Mühlhäuser Mühlengeschichte erleben
....Wissenswertes, Neuigkeiten und aktuelle Termine rund um den Mühlenhaus e.V...


Merkpfahl-Theater auf dem Mühlenhof    


Mühlenhaus Verein ludt am Samstag 9.9.17 ab 14:00 Uhr in die Klingenmühle Mühlhausen ein.

Historisch erlebenswert war es am Samstag, 9. September 2017, dem Vortag des Deutschen Denkmalstages in der Klingenmühle in Mühlhausen. Hier wird zum wiederholten Male „Die gar köstliche Geschichte der Setzung des Merkpfahles in der Klingenmühle“ den Gästen dargeboten.. Wie in den historischen Unterlagen der Klingenmühle zu lesen ist, trug sich am 27. Oktober im Jahre 1859 die amtliche Verhandlung zur Merkpfahlsetzung zu. Es trafen sich vor dem Königlichen Kreisgerichtsrat Base die Witwe Frederike Köhler  als Besitzerin der Klingenmühle mit ihrem Sohn Gottfried, der Müller der Graupenmühle Gottfried Ferdinand Ludewig sowie der Müller der Kreuzmühle Johann Christian Wender. Streitpunkt des Geschehens war die festzustellende Höhe des Merkpfahls, der die maximale Stauhöhe des Wasserflusses im Mühlgraben begrenzt. Auswirkungen hatte diese Entscheidung nicht nur auf die Klingenmühle, sondern auch auf die umliegenden Mühlen, weshalb es diese Anhörung gab.

Sie sind herzlich willkommen, das Theaterstückchen auf dem Klingenmühlenhof um 14.30,oder 16:00 Uhr zu erleben..

 


Wissenswertes zur Mühlhäuser Mühlengeschichte - Die Mühlhäuser Papiermühle

Vortrag am Mittwoch, 05.04.2017, 18:00 Uhr, Klingenmühle, Mühlhausen, Friedrich-Engels-Straße 21

Herr Frank Schulz, Mühlhäuser Stadtchronist und Mühlentour-Führer ezählte historisch Wissenswertes aus vergangenen Zeiten .Der Bildervortrag führte durch die Mühlhäuser Mühlengeschichte von der Popperöder Quelle entlang der ehemals 28 Mühlen unserer Stadt bis hin zur Klingenmühle.

 

 Mühlhäuser Papiermühle

georgi

Amüsante  Zeitreise durch „Alt-Mühlhausen“ 

Samstag, 11.02.2017  14:00 Uhr

„Die Vorstadt St. Georgi liegt im Morgen und ist der Anfang der Stadt gewesen, fängt am Burgthore und der Feldmühle an, wo sich der Mühlgraben von der Vorstadt St. Margarethen scheidet und gehet bis ans Görmarthor“ so der Stadtchronist Dr. Christian Gottlieb Altenburg in der Chronik der Stadt Mühlhausen aus dem Jahr 1824.

Interessantes und Unbekanntes aus „Alt-Mühlhausen“ haben Ute Helbing, Gästeführerin und  Regina Koschine, beide vom Verein Mühlenhaus e.V. auf amüsante Art und Weise anhand historischer Bilder erzählt. Am Samstag den 11.02.2017 um 14.00 Uhr konnten unsere Gäste den beiden Freundinnen lauschen. Die Geschichten wurden im gemütlichen Ambiente der Klingenmühle erzählt.

Viele Besucher haben sich auch in unserer Ausstellung "Sammelsurium" über die  Mühlhäuser Mühlengeschichte informiert.

3. Lutherstammtisch

Donnerstag, 17.11.2016 18:00 Uhr, Klingenmühle   

Lutherstammtisch: „Die Reformatoren Luther und Müntzer und was wissen wir von der damaligen reformatorischen Zeit ?“  Martin Luthers Aufenthalt in Mühlhausen ist zwar nicht nachweisbar, jedoch wirkte Thomas Müntzer, als Reformator in der Stadt. Deshalb wird in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 ein Lutherstammtisch in Mühlhausen angeboten, der sich an alle Altersklassen mit Geschichtsinteresse wendet.  Die ausgebildete Lutherfinderin Ute Helbing führte in die historischen Begebenheiten zur Zeit der Reformation ein und moderierte die lebhaften Gesprächsrunde zum Thema.

Mühlhäuser  Mühlengeschichte - 700 Jahre Kreuzmühle

Vortragsnachmittag mit Frank Schulz, am Samstag, 12.11.2016 14:00 Uhr  

In den Aufzeichnungen des Mühlhäuser Urkundenbuches von 1316 ist das Görmartor mit davor liegender Mühle erwähnt. Ein Kreuz mit Opferstock, gab der Mühle und auch der Straße seinen Namen.  

Aus Anlass dieses 700jährigen Jubiläums lud der Verein Mühlenhaus e.V. zu einem interessanten Bildervortrag durch die Mühlhäuser Mühlengeschichte ein. Am Samstag, 12.11.2016 14:00 Uhr hat  Herr Frank Schulz, Mühlhäuser Stadtchronist und Mühlentour-Führer historisch Wissenswertes aus vergangenen Zeiten sowie wertvolle Fotos zu den Mühlen von einst und jetzt dargeboten.


Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11.09.2016 10 - 17:00 Uhr

Der Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 stand mit "Gemeinsam Denkmale erhalten" ganz im Zeichen des gemeinschaftlichen Handelns. Das Motto ist hochaktuell. Es lehnt sich an den Vorschlag des Europarats an, die European Heritage Days 2016, deren deutscher Beitrag der Tag des offenen Denkmals ist, unter das Motto "Heritage and Communities" zu stellen.

In diesem Jahr haben wir gemeinsam mit der Jugendbauhütte Mühlhausen unser gemeinsames Projekt "Lehmbackofenbau" vorgestellt.
Die Jugendbauhütte Mühlhausen hat weitere interessanten Projekte aus den vergangenen Jahren präsentieren. Auch Führungen durch das Mühlengabäude wurden angeboten.

Mühlentag 2016 am Pfingstmontag in der Klingenmühle

Wieder war zu Pfingsten in Mühlhausen aller hand los. Unser Stadtfest, das seit einigen Jahren Pflaumenblütenfest heißt, zog die Mühlhäuser in seinen Bann, oder besser zu den Bühnen auf Ober-, Korn- und Untermarkt. Man sollte meinen, drei Tage feiern wäre genug... aber weit gefehlt!

 Am Pfingstmontag, dem traditionellen Deutschen Mühlentag, ging es in der Klingenmühle weiter. Mühlenfreunde aus nah und fern kamen vorbei, ließen sich Geschichten rund um die Mühlhäuser Mühlen erzählen und probierten die selbst gebackenen Flammkuchen sowie die leckeren Brötchen aus dem neu errichteten Lehmbackofen. Ein Stand mit Kaffeespezialitäten und Würstchen vom Grill rundeten die Sache ab.

Wieder einmal hat sich das Interesse der Mühlhäuser an ihrer Geschichte gezeigt. Für unseren Verein ein Zeichen, weiter in dieser Richtung zu arbeiten. natürlich ist so eine Veranstaltung nicht ohne die vielen fleißigen Hände zu stemmen, die sowohl bei der Verpflegung der Gäste, als auch bei der Besucherbetreuung oft im Hintergrund und unscheinbar einen rundherum gelungenen Tag für die Mühlhäuser, ihre Gäste und den Verein gestaltet haben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte für diesen schönen Mühlen-Pfingst-Montag.

Glück zu  Thomas Peter

Amüsante  Zeitreise geht weiter durch das Vorstadtviertel St. Georgi.

Samstag, 16.04.2016 14:00 Uhr

Interessantes und Unbekanntes aus „Alt-Mühlhausen“ erzählten Ute Helbing, Gästeführerin und  Regina Koschine, begleitet vom Hotelpagen Björn Lauer,  vom Verein Mühlenhaus e.V. auf amüsante Art und Weise anhand historischer Bilder.

Zweiter Lutherstammtisch

Am 09.04.2016, um 14:00 Uhr wurde zum zweiten Lutherstammtisch in die Klingenmühle geladen. In gemütlicher Runde, bei Kaffee und Kuchen, wurde über die historischen Begebenheiten zur Zeit der Reformation und deren Wirkung bis heute gesprochen. Im Fokus stand diesmal die „Reformatorischen Frauen“. Ihr Wirken und die damaligen Lebensumstände, gaben Anlass  für eine nähere Betrachtung. Eine geschichtliche Einführung erfolgte durch eine ausgebildete Lutherfinderin Ute Helbing. Der Lutherstammtisch ist ein Kooperationsprojekt zw. Mühlenhaus e.V. und der Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH, Bereich Tourist Information.

Amüsante Zeitreise durch das Martini Vorstadtviertel

  

Unter diesem Thema stand am 27.01.2016 ein gemütlicher und amüsanter Lesenachmittag in der Klingemühle. Wir waren unterwegs auf eine Zeitreise nicht nur durch das Vorstadtviertel St. Martini, sondern auch durch die Feste und Bräuche in der Advents- und Weihnachtszeit. Ute Helbing, Mühlhäuser Gästeführerin und Regina Koschine, beide vom Verein Mühlenhaus e.V., präsentierten interessante kleine Geschichten aus dem alten Mühlhausen. In unserer Ausstellung „Sammelsurium“ konnten sich die Gäste über die interessante  Mühlhäuser Mühlengeschichte und diverse Mühlentechnik informieren.

U